Hamburg (SID) - Vor dem ersten Auftritt als Trainer des Hamburger SV im Stadion seines Ex-Klubs FC Bayern München fühlt sich Thorsten Fink in der Rolle des Außenseiters durchaus wohl. "Diese Rolle liegt uns, vielleicht können wir wieder einmal positiv überraschen", sagte der Coach, der mit den Hanseaten am Samstag (18.30 Uhr/Sky und Liga total!) beim Rekordmeister antreten muss.

Aus einer ähnlichen Ausgangsposition heraus hatten die Norddeutschen im Februar einen überraschenden 4:1-Sieg beim deutschen Meister Borussia Dortmund gelandet. Über einen vorzeitigen Titelgewinn der Münchner schon am Ostersamstag würde sich der 45-Jährige jedenfalls nicht freuen, "denn das würde ja bedeuten, dass wir als HSV unser Spiel dort verlieren."