Tokio (AFP) Zu 30 Jahren Haft ist eine 25-jährige Frau in Japan verurteilt worden, die ihre beiden Kinder in einer Wohnung voller Müll verhungern ließ. Wie japanische Medien, darunter die Nachrichtenagentur Kyodo, am Mittwoch berichteten, bestätigte der Oberste Gerichtshof am Montag die Verurteilung wegen Mordes. Demnach hatte die Frau ihre dreijährige Tochter und ihren einjährigen Sohn immer wieder eingesperrt in ihrer verdreckten Wohnung zurückgelassen, um bei ihrem Freund zu übernachten.