Oslo (SID) - Die Eisschnelllaufgemeinde trauert um den dreimaligen Olympiasieger Hjalmar Andersen. Der Norweger starb in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 90 Jahren in Oslo an den Folgen eines Sturzes in seinem Wohnhaus. In Oslo hatte Andersen bei den Winterspielen 1952 über 1500, 5000 und 10.000 m Gold gewonnen. Im gleichen Jahr wurde er Norwegens Sportler des Jahres. Zudem hatte sich Andersen zwischen 1950 und 1952 dreimal nacheinander bei der Mehrkampf-WM durchgesetzt.