Kiel (SID) - Der deutsche Handball-Meister THW Kiel hat einen großen Schritt in Richtung erfolgreicher Titelverteidigung gemacht. Der Tabellenführer gewann das Prestigeduell gegen den HSV Hamburg mit 30:27 (13:11) und strebt seiner 18. Meisterschaft entgegen. Sieben Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung auf die Rhein-Neckar Löwen, die am Sonntag in Magdeburg antreten müssen, vorerst vier Punkte.

Bester THW-Torschütze in einem emotionsgeladenen und bis in die Schlussphase spannenden Nordderby vor 10.258 Zuschauern in der ausverkauften Kieler Sparkassen-Arena war Filip Jicha mit acht Treffern. Beim HSV traf Domagoj Duvnjak am häufigsten (9).

Die TSV Hannover-Burgdorf konnte den Patzer der Hamburger nicht ausnutzen und hat nach dem 28:28 (12:16) im Verfolgerduell gegen den TBV Lemgo noch einen Punkt Rückstand auf den fünftplatzierten HSV. Beste Werfer der Gastgeber waren Mait Patrail und Morten Olsen mit je acht Treffern, für Lemgo traf Patrick Zieker (7) am häufigsten.

Unterdessen bleibt der VfL Gummersbach in Gefahr. Der Altmeister verlor gegen die HSG Wetzlar 30:35 (13:18) und hat weiter nur vier Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Frisch Auf Göppingen bezwang HBW Balingen-Weilstetten 33:22 (17:11).