Berlin (AFP) Bei Verkäufen großer Wohnungsbestände in Deutschland sind Finanzinvestoren stark im Geschäft. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag vorlag. Demnach kauften internationale Finanzinvestoren im ersten Halbjahr 2012 rund 45.000 Wohnungen in Deutschland, was einem Anteil von 37 Prozent entspreche. Erheblich höher war der Anteil der Finanzinvestoren im selben Zeitraum allerdings mit 61 Prozent oder 73.000 Wohneinheiten an den Verkäufen großer Wohnungsbestände.