Paris (AFP) Bei der französischen "Dschungelcamp"-Variante "Kohl-Lanta" sind binnen weniger Tage zwei Menschen ums Leben gekommen. Nachdem ein Teilnehmer vor rund einer Woche in Kambodscha an einem Herzinfarkt gestorben war, nahm sich der Arzt des Fernsehteams am Montag das Leben, wie die Produktionsfirma ALP mitteilte. In einem Abschiedsbrief nannte der 38-jährige Arzt Thierry Costa als Beweggrund, dass er durch eine Medien-Kampagne "in den Schmutz gezogen" worden sei. In Medienberichten hatte es geheißen, dass dem verstorbenen Teilnehmer der Serie zu spät geholfen worden sei.