Moskau (dpa) - Der britische Rockstar Mark Knopfler hat aus Protest gegen Razzien russischer Behörden gegen Menschenrechtler zwei Konzerte in Moskau und St. Petersburg abgesagt. Die Repressionen unter anderem gegen Amnesty International und Human Rights Watch seien nicht hinnehmbar, teilte der Gründer der Dire Straits auf seiner Internetseite mit. Er sei stets gerne in Russland aufgetreten, habe sich nun aber zu diesem Schritt entschlossen. Russische Behörden gehen seit Wochen mit Härte gegen Nichtregierungsorganisationen vor.