Beirut (AFP) Der mit anhaltenden Flüchtlingsströmen aus Syrien konfrontierte Libanon appelliert an die internationale Gemeinschaft, im benachbarten Bürgerkriegsland UN-geschützte Hilfscamps zu errichten. Präsident Michel Suleiman rief am Donnerstag zu einer Krisenkonferenz auf, um die Rahmenbedingungen dafür abzustecken. So sollten die Lager "innerhalb Syriens, weit von den Konfliktzonen entfernt, von UN-Truppen geschützt und nahe der libanesischen, jordanischen, türkischen und irakischen Grenze errichtet werden".