Leipzig (dpa) - Die Urabstimmung beim Versandhändler Amazon in Leipzig hat nach Informationen der «Leipziger Volkszeitung» (Freitag) ein deutliches Votum für einen Streik ergeben.

97 Prozent der Verdi-Mitglieder, die an der Urabstimmung teilnahmen, hätten für Arbeitsniederlegungen gestimmt. 92 Prozent der Verdi-Mitglieder im Betrieb hätten sich beteiligt, berichtet das Blatt unter Berufung auf Gewerkschaftskreise.

Das Ergebnis will die Gewerkschaft an diesem Freitag verkünden. Verdi hatte zur Urabstimmung aufgerufen, um den Druck auf den Versandriesen zu erhöhen. Verlangt wird die Aufnahme von Tarifverhandlungen. Sondierungsgespräche waren ergebnislos abgebrochen worden. Nach Angaben der Gewerkschaft arbeiten bei Amazon in Leipzig rund 1200 Festangestellte sowie rund 800 befristet Beschäftigte.