ErdbebenNachbeben erschweren Rettungsarbeiten in China

Peking (dpa) - Nach dem verheerenden Erdbeben in Chinas Südwesten behindern Nachbeben und blockierte Straßen die Rettungsarbeiten. Bislang meldeten die Behörden 188 Tote und 25 Vermisste. Mehr als 1,7 Millionen Menschen sollen von dem Beben in der Provinz Sichuan betroffen sein, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua. Bisher wurden mehr als 2200 Nachbeben am Epizentrum registriert. Vier davon erreichten eine Stärke von 5,0 oder mehr. China hat 18 000 Soldaten und paramilitärische Einheiten nach Sichuan geschickt.

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa