Dortmund (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat den Wechsel von Mario Götze zu Bayern München und die Ablösesumme per Pflichtmitteilung an die Börse bestätigt.

Demnach habe der FC Bayern dem Revierclub am Mittwoch "ein verbindliches und unwiderrufliches Angebot unterbreitet". Wie weiter aus der Adhoc-Mitteilung hervorgeht, seien die Münchner bereit, für einen Transfer "zum 01. Juli 2013 einen Betrag in Höhe von EUR 37,0 Mio. als Entschädigung für die vorzeitige Aufhebung" des Vertrags zu zahlen.

Darüber hinaus habe Götze den Revierclub aufgefordert, seinen Lizenzspieler-Arbeitsvertrag vorzeitig zum 1. Juli 2013 aufzuheben. Borussia Dortmund sei "aufgrund einer mit dem Spieler vertraglich vereinbarten Ausstiegsklausel verpflichtet, mit Bayern München einen Transfervertrag sowie mit dem Spieler einen Aufhebungsvertrag mit entsprechendem Inhalt zu schließen". Deshalb werde man in Kürze entsprechende Verhandlungen mit Bayern und dem Spieler aufnehmen.

Der BVB hatte zur Wechselabsicht von Götze zuvor noch keine Börsenmeldung herausgegeben, weil keine offizielle Anfrage vorgelegen habe. Es habe auch kein Angebot vorgelegen, sagte BVB-Finanzchef Thomas Treß am Mittwoch. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hatte sich der BVB-Ansicht angeschlossen.