London (dpa) - Nach Washington hat auch die britische Regierung Anzeichen dafür, dass das Regime in Syrien Giftgas eingesetzt hat. London habe "begrenzte aber überzeugende Informationen", dass in Syrien chemische Waffen zum Einsatz gekommen seien - darunter das Gas Sarin. Das teilte Downing Street mit. Zuvor hatte die US-Regierung einen Brief an den US-Senat veröffentlicht. Darin heißt es, Syrien habe das Gift "in einem kleinen Maßstab" eingesetzt. "Wir glauben, dass jeder Einsatz von Chemiewaffen in Syrien wahrscheinlich vom Assad-Regime ausging", heißt es in dem Brief aus dem Weißen Haus.