Sunnyvale (dpa) - Das Internet-Urgestein Yahoo kommt nicht zur Ruhe: Verwaltungsratschef Fred Amoroso wirft sein Amt nach nicht einmal einem Jahr hin. Kommissarisch übernehme Maynard Webb den Vorsitz des höchsten Firmengremiums, erklärte Yahoo am Donnerstag nach US-Börsenschluss am Sitz in Sunnyvale.

Sie sei Amoroso persönlich dankbar für seine Unterstützung und seine Ratschläge, sagte Konzernchefin Marissa Mayer. Amoroso hatte die ehemalige Google-Managerin selbst mit an die Spitze von Yahoo befördert, nachdem Mayers Vorgänger über einen falschen akademischen Titel im Lebenslauf gestolpert war.

Der Abgang von Amoroso kommt überraschend, zumal er mit sofortiger Wirkung erfolgt. Er wird allerdings noch bis zur Hauptversammlung am 25. Juni als einfaches Mitglied im Verwaltungsrat bleiben. Was die Gründe für seinen Ausstieg sind, wurde nicht mitgeteilt.

Mayer hatte nach ihrem Antritt als Konzernchefin einen guten Teil der Führungsmannschaft ausgetauscht und auch strategisch neue Weichen gestellt. Sie will Yahoo wieder zu einer Größe im Internet machen und baut dazu auf neue Services und Inhalte. Die letzten Geschäftszahlen fielen allerdings mau aus, weil die wichtigen Werbeerlöse bröckelten.

Amoroso war im Mai 2012 angetreten, Mayer kam im Juli. Nach ihrem Amtsantritt war es still um den Vorsitzenden des Verwaltungsrats geworden. Das Gremium ist eine Mischung aus dem deutschen Vorstand und Aufsichtsrat. Hier sitzen Kontrolleure und Manager zusammen. In vielen US-Unternehmen ist es auch üblich, dass der Konzernchef gleichzeitig Chef des Verwaltungsrats ist.

Mitteilung