Nikosia (AFP) Zypern hat am Donnerstag die Einschränkung des Zahlungsverkehr gelockert, die im März zur Vorbeugung einer Kapitalflucht ins Ausland verhängt worden war. Gemäß dem Erlass des Finanzministeriums dürfen Privatpersonen künftig innerhalb des Landes wieder bis zu 10.000 Euro im Monat überweisen, die Obergrenze für Unternehmen wurde bei 50.000 Euro festgelegt. Privatpersonen dürfen zudem bis zu 5000 Euro ins Ausland überweisen und bis zu 3000 Euro mit sich ausführen. Allerdings ist es weiterhin nicht möglich, mehr als 300 Euro pro Tag abzuheben.