KirchenVerdi und Kirche wollen bei Tarifstreit aufeinander zugehen

Hamburg (dpa) - Im Streit um die Bezahlung der 1,3 Millionen Beschäftigen der Kirchen und ihrer Wohlfahrtsverbände wollen die Gewerkschaft Verdi und die evangelische Kirche aufeinander zugehen.

Auf dem Evangelischen Kirchentag in Hamburg vereinbarten beide Seiten am Samstag eine gemeinsame Veranstaltungsreihe zum besseren Verständnis von Grundfragen, wie Kirchentagspräsident Gerhard Robbers nach einem Treffen mit Verdi-Chef Frank Bsirske mitteilte. "Ich habe das gleiche Interesse", sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nikolaus Schneider, zu dem Vorstoß. Der Streit dreht sich um die Frage, ob die Kirche ihr Sonderrecht bei der Lohnfindung behalten darf oder künftig Tarifverträge mit der Gewerkschaft aushandelt.

Anzeige

Programm-Datenbank

Komplettes Programm als PDF-Datei - 5 MB

Programm-Änderungen als PDF-Datei

Presse-Bereich

Nordkirche

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa