Dhaka (AFP) Bei Massenprotesten für härtere Blasphemiegesetze und strengere Geschlechtertrennung in Bangladesch sind nach Angaben von Polizei und Ärzten mindestens 36 Menschen getötet und mehrere hundert weitere verletzt worden. Teile der Hauptstadt Dhaka wurden durch die Zusammenstöße zwischen Anhängern der radikalen Bewegung Hefajat-e-Islam und der Polizei regelrecht in ein Schlachtfeld verwandelt. Zwei pro-islamistische Fernsehsender wurden von den Behörden geschlossen.