Athen (AFP) Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat Griechenland bei der Sanierung des Staatshaushalts Fortschritte bescheinigt und zugleich weitere Strukturreformen angemahnt. Das wichtigste Ziel sei "die Wiederherstellung des Vertrauens", um eine "Rückkehr zum Wachstum" zu ermöglichen, teilte der IWF in einem am Montag veröffentlichten Bericht einer gemeinsamen Prüfmission mit der Europäischen Union mit. Auf Grundlage des Berichts war in der vergangenen Woche eine neue Kredittranche von 2,8 Milliarden Euro freigegeben worden.