Peshawar (AFP) Bei einem Bombenanschlag auf eine Wahlkampfveranstaltung im Nordwesten von Pakistan sind am Montag nach Angaben der Behörden mindestens 14 Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt worden. Ein ranghoher Vertreter des Stammesgebiets Kurram sagte, die Opferzahl könne noch steigen, da viele der Opfer schwerverletzt seien. Den Behörden zufolge war der Sprengsatz am Ort der Kundgebung der religiösen rechtsgerichteten Partei JUI-F deponiert worden.