Marina di Ascea (SID) - Der italienische Radprofi Luca Paolini hat die dritte Etappe des 96. Giro d'Italia gewonnen. Der 36 Jahre alte Routinier vom Team Katjuscha setzte sich nach 222 km zwischen Sorrent und Marina di Ascea vor dem früheren Tour-Sieger Cadel Evans (Australien/BMC) und Titelverteidiger Ryder Hesjedal (Kanada/Garmin) durch. Paolini, der seinen ersten Giro überhaupt bestreitet, übernahm auch das Rosa Trikot des Gesamtführenden.

Topfavorit Bradley Wiggins (Großbritannien/Sky), der mit seinem Team am Sonntag das Mannschaftsfzeitfahren gewonnen hatte, ist nach einem achten Platz mit 16 Sekunden Rückstand auf Paolini Gesamtzweiter. Auch die weiteren Anwärter auf den Giro-Sieg sind weit vorne platziert: Der italienische Hoffnungsträger Vincenzo Nibali (Astana) ist Fünfter (+0:31), Hesjedal Siebter (+0:34) und Evans Zwölfter (+0:42). Bester Deutscher war am Montag Routinier Danilo Hondo (Guben/RadioShack) auf Platz 51 (+1:52), in der Gesamtwertung ist der 39-Jährige 42. (+2:32).

Am letzten Anstieg der Etappe, die mit dem San Mauro Cilento (2. Kategorie) und der Sella di Catona (3. Kategorie) die ersten beiden nennenswerten Berge der Rundfahrt zu bieten hatte, griff Hesjedal an, nach wenigen Kilometern wurde er allerdings von einer Gruppe unter der Führung des italienischen Hoffnungsträgers Vincenzo Nibali (Astana) gestellt. In der hektischen Schlussphase mit einigen Stürzen attackierte Paolini sieben Kilometer vor dem Ziel und konnte sich entscheidend absetzen.

Am Dienstag führt das vierte Teilstück über 246 km von Policastro Bussentino nach Serra San Bruno. Kurz vor dem Ziel steht ein Anstieg der 2. Kategorie an, ein Massensprint ist daher unwahrscheinlich.