AuktionGlänzendes Ergebnis für DiCaprios Umweltauktion

New York (dpa) - Die von Leonardo DiCaprio organisierte Benefizauktion für seine Umweltstiftung ist ein voller Erfolg geworden. Die Versteigerung von 33 Kunstwerken bei Christie's in New York brachte am Montagabend (Ortszeit) 33,3 Millionen Dollar (25,6 Millionen Euro) ein - das Doppelte des Erwarteten.

Fast alle der Bilder und Skulpturen wurden weit über dem Schätzpreis verkauft - teilweise zum Fünffachen des Erwarteten.

Anzeige

"Worte können meine Stimmung nicht ausdrücken", sagte DiCaprio nach der Auktion. "Alles, was ich sagen kann, ist danke, danke, danke." Das Geld kommt seiner Umweltstiftung zu Gute. 33 Künstler hatten Bilder und Skulpturen gestiftet, die teilweise extra für die Auktion gemacht waren. Unter ihren waren Andreas Gursky, Neo Rauch, Banksy, Ed Ruscha und Julian Schnabel.

Teuerstes Werk des Abends war ein "untitled" bezeichnetes Bild von Mark Grotjahn. Christie's hatte das mannshohe Gemälde auf etwa zwei Millionen Dollar geschätzt. Der Wert wurde nach Sekunden erreicht, verkauft wurde es letztlich für gut 6,5 Millionen. Für den selben Schätzpreis war "The Tiger" des Chinesen Zeng Fanzhi in den Abend gegangen, letztlich zahlte ein Käufer gut fünf Millionen und machte es zum zweitteuersten Bild des Abends. Nur ein Werk von Bharti Kher enttäuschte. "The Skin Speaks A Language Not Its Own" war ebenfalls auf etwa zwei Millionen geschätzt, es wurden nur knapp 1,8 Millionen.

DiCaprios Stiftung

Details zur Auktion

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa