Amman (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle sieht eine zunehmende Gefahr eines Übergreifens des Syrien-Konflikts auf die Nachbarländer. Er fürchte, man müsse unumwunden feststellen, dass die Gefahr eine Flächenbrandes eher gewachsen als geringer geworden sei. Das sagte er vor einem Treffen von elf Außenministern mit Vertretern der syrischen Opposition in der jordanischen Hauptstadt Amman. Umso wichtiger sei es, dass die Konferenz zur Vermittlung zwischen den Konfliktparteien im syrischen Bürgerkrieg ein Erfolg werde. Dieses Treffen wird von den USA und Russland für Juni geplant.