Vicenza (SID) - Der italienische Radprofi Giovanni Visconti hat beim 96. Giro d'Italia seinen zweiten Etappensieg binnen vier Tagen gefeiert. Der 39-Jährige setzte sich auf der 17. Etappe nach 214 km von Caravaggio nach Vicenza im Alleingang mit einem Vorsprung von 19 Sekunden auf Ramunas Navardauskas (Litauen/Garmin) durch und setzte die Siegesserie des Movistar-Teams fort. Nachdem Visconti am Sonntag am Galibier triumphiert hatte, lag am Dienstag sein Mannschaftskollege Benat Intxausti vorn. Am Montag war Ruhetag. Bester deutscher Fahrer war Danilo Hondo (Guben/Radio Shack) auf Platz fünf.

Auf die Gesamtwertung hatte die Etappe keinen Einfluss. Vincenzo Nibali (Italien/Astana) verteidigte das Rosa Trikot des Gesamtführenden erfolgreich und liegt weiter 1:26 Minuten vor dem früheren Tour-de-France-Sieger Cadel Evans (Australien/BMC) und 2:46 Minuten vor dem Kolumbianer Rigoberto Uran (Sky).

Visconti nutzte den Anstieg zu einer Bergwertung der vierten Kategorie rund 16 km vor dem Ziel, um sich vom Hauptfeld abzusetzten. Dabei zog er auch an Miguel Angel Rubiano (Androni) vorbei. Der Kolumbianer hatte mit Gert Dockx (Belgien/Lotto-Belisol), Luke Durbridge (Australien/Orica) und Maxim Belkow (Russland/Katjuscha) rund 200 km an der Spitze des Feldes gelegen, ehe die Ausreißer am Berg nach und nach gestellt wurden.

Am Donnerstag steht auf der 18. Etappe des Giro ein 20,6 km langes Bergzeitfahren von Mori nach Polsa auf dem Programm. Die dreiwöchige Rundfahrt endet am Sonntag in Brescia.