Berlin (AFP) Zum Abschluss seines Besuchs in Tokio hat Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) die Konjunkturpolitik der neuen japanischen Regierung kritisiert. "Allein auf eine Vermehrung der Geldmenge zu setzen, wie Japan sie eingeleitet hat, ist für uns nicht der richtige Weg", sagte Kauder am Donnerstag laut Fraktionspressestelle. "Es ist nicht klar, wie diese Politik beendet werden kann, wenn die selbst gesetzten Ziele erreicht sind", kritisierte Kauder. "Denn dann bestünde erneut die Gefahr, in eine Stagnation zurückzufallen." Der CDU-Politiker warb stattdessen für Haushaltskonsolidierung, Strukturreformen und eine auf Dauer angelegte Wachstumspolitik.