Cannes (dpa) - Ein unbekannter Polanski-Film hat die Zuschauer in Cannes begeistert. Der Film "Weekend Of A Champion" zeigt ein paar Tage im Leben des dreifachen britischen Formel-1-Weltmeisters Jackie Stewart.

Der Dokumentarfilm wurde 1971 während des Großen Preises von Monaco gedreht. "Selbst mir war dieser Film unbekannt", sagte der künstlerische Leiter des Festivals, Thierry Frémaux.

Der eineinhalbstündige Film schildert die Vorbereitungen vor dem Grand-Prix-Rennen, den Werberummel und die allmählich steigende Anspannung. An der Sondervorstellung am Mittwochabend nahmen einige bedeutende Formel-1-Piloten teil, darunter Alain Prost, Gerhard Berger und David Coulthard.

Der Film wurde in Anwesenheit von Roman Polanski (79) und dem heute 73-jährigen Jackie Stewart gezeigt. Beide sind befreundet, was damals auch ein Grund für den Film war. "Zudem war ich damals ein leidenschaftlicher Fan von Geschwindigkeitsrennen", erklärte der polnisch-französische Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler. Beides zusammen habe ihm die Lust gegeben, den Film zu drehen.

"Weekend Of A champion" (deutscher Titel: Weekend eines Champions) wurde 1972 auf der Berlinale gezeigt, ist international jedoch nie in die Kinos gekommen. Polanski hat den Film, den er zusammen mit Frank Simon gedreht hat, für Cannes restauriert.

Am Samstag wird an der Croisette Polanskis Wettbewerbsbeitrag "La Vénus à la Fourrure" (engl.: Venus in Fur; dt.: Venus im Pelz) gezeigt.