Berlin (dpa) - 150 Jahre Sozialdemokratie - das ist eine Geschichte vieler Auf und Abs. Die Zeiten mit über einer Million Mitglieder sind lange vorbei. Ein Überblick - die Zahlen beruhen auf SPD-Angaben.

- MITGLIEDER: Ende März waren es 474 481. Der Höchststand wurde in der Weimarer Republik erreicht: Mit 1,261 Millionen im Jahr 1923. Das Durchschnittsalter liegt heute bei 59 Jahren - das älteste Mitglied ist 107. Die längste Mitgliedschaft betrug 88 Jahre.

- ORTSVEREINE: Derzeit gibt es rund 9000 Ortsvereine. Nach der Wiedervereinigung waren es in den 90er Jahren bis zu 10 000.

- FINANZEN: 2011 betrugen die Einnahmen 155 Millionen, die Ausgaben 141 Millionen - allein der aktuelle Bundestagswahlkampf kostet über 20 Millionen Euro. Solche Jahre werden in der Regel mit einem Minus abgeschlossen.

- SPENDEN UND BEITRÄGE: 2011 erhielt die Partei 12 Millionen an Spenden, die Mitglieder zahlten zudem 70 Millionen an Beiträgen, 2010 waren es 68 Millionen. Die Spenden steigen im Wahljahr meist an. 2009 lagen sie zum Beispiel bei 18,7 Millionen Euro.