Kuala Lumpur (SID) - Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Team-WM in Kuala Lumpur eine Medaille verpasst, durfte sich aber über Platz fünf und das bislang beste WM-Ergebnis freuen. Ohne Europameister Marc Zwiebler (Bonn) und die Weltranglistenvierte Juliane Schenk (Berlin) musste sich die Mannschaft von Chefbundestrainer Holger Haase im Viertelfinale am Donnerstag dem Favoriten Südkorea mit 0:3 geschlagen geben.

Am Dienstag hatte Deutschland mit einem 3:2-Sieg gegen Gastgeber Malaysia für eine Überraschung gesorgt. "Das war ein supergeiles Spiel. Wir haben gegen die ganze Halle gespielt. Das war schon der Hammer", sagte Haase. Vor dem Duell mit den Südkoreanern aber hatte sich der Coach keine Illusionen gemacht: "Sie haben den Druck, nicht wir. Sie sind natürlich der Favorit."

Dies bewahrheitete sich dann auch auf dem Court. Dem Mixed Michael Fuchs/Birgit Michels (Bonn/Bischmisheim) sowie Dieter Domke (Bischmisheim) im Herreneinzel glückte zumindest ein Satzgewinn. Nach der entscheidenden Niederlage von Ingo Kindervater und Johannes Schüttler (Bonn/Bischmisheim) zum 0:3-Rückstand wurden die restlichen Begegnungen nicht mehr gespielt.

Marc Zwiebler hatte seine Teilnahme am Sudirman Cup aus familiären Gründen abgesagt. Juliane Schenk musste aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig passen.