Mainz (dpa) - Bei Kontrollen ist in diesem Jahr in Deutschland weniger verunreinigtes Mais-Saatgut gefunden worden als im Vorjahr. Von 494 Proben seien 10 verunreinigt gewesen, teilten Greenpeace und Bioland mit -sie berufen sich dabei auf die Kontrollstellen der Bundesländer. Dies entspreche einem Anteil von 2 Prozent, im Vorjahreszeitraum seien es 0,6 Prozentpunkte mehr gewesen. Die mit gentechnisch verändertem Mais-Saatgut verunreinigten Proben wurden danach in Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein gefunden.