Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will von Google weitere Zugeständnisse im Streit um das Suchmaschinen-Geschäft.

EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia sagte am Dienstag im Brüsseler Europaparlament: "Wir werden Google wahrscheinlich (...) auffordern, seine Vorschläge nachzubessern."

Die Wettbewerbshüter werfen dem Internetkonzern vor, bei der Anzeige von Suchergebnissen eigene Dienste vor Konkurrenzangeboten zu bevorzugen. Solch unlautere Geschäftspraktiken sind laut EU-Recht verboten.

Der US-Konzern hatte unter anderem angeboten, fünf Jahre lang mehr Links zu Webseiten der Wettbewerber anzuzeigen. Dies reicht Brüssel aber nicht aus. Google droht sonst ein milliardenschweres Bußgeld.

Mitteilung EU-Kommission

Weitere Informationen zum Verfahren