Halle (Saale) (Deutschland) (AFP) In der Ärzteschaft gibt es weiteren Widerstand gegen die elektronische Gesundheitskarte. Nach der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) äußerte auch Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery am Dienstag Kritik. "Wir haben ein ausgesprochen gespaltenes Verhältnis zur elektronischen Gesundheitskarte", sagte er dem Rundfunksender MDR Info. Ursprünglich sei sie als kluges Instrument zur Verbesserung von Verwaltungsabläufen gedacht gewesen. Inzwischen sei daraus aber ein Machtinstrument im Gerangel zwischen den Krankenkassen und den Ärzten geworden.