Hennef (SID) - Ehemalige Fußball-Profis wie Rodolfo Esteban Cardoso, Valerién Ismael, Markus Feldhoff, René Rydlewicz oder Carsten Lakies nehmen am 60. Fußballlehrer-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef teil. Insgesamt bestanden 24 von 60 Bewerbern den Eignungstest.

"Wir werden 24 angehende Fußballlehrer in die Tiefen der Trainerlehre begleiten, um ihnen das Wissen zu vermitteln, das sie benötigen, um ihre Fähigkeiten optimal zu entwickeln. Wir haben den Lehrgang inhaltlich modifiziert und damit optimiert", sagte DFB-Ausbildungsleiter Frank Wormuth: "Für mich wird es wieder spannend sein zu sehen, wie sich das Wissen ergänzt, das die Teilnehmer in den Kurs einbringen. Und ich freue mich, dass wir diesmal auch wieder eine Frau dabei haben." Sabine Loderer, Verbandssportlehrerin beim Bayerischen Fußball-Verband (BFV), vertritt das weibliche Geschlecht.

Unter den Kandidaten für die Lizenz zum Fußball-Lehrer befinden sich zudem Trainer aus dem Profi- und höchsten Amateurbereich, den Nachwuchsleistungszentren der Vereine und dem Verbandssport.

Zu Beginn der zehnmonatigen Ausbildung reisen die Teilnehmer vom 4. bis 13. Juni nach Israel, um eine "Qualitative Spiel- und Spieleranalyse" der U21-Europameisterschaft durchzuführen. Dort beobachten die angehenden Fußballlehrer zahlreiche EM-Spiele und werten diese vor Ort aus. Weitere Praktika in Bundesliga- und Zweitligaklubs, Nachwuchsleistungszentren und den Landesverbänden ergänzen den Lehrgang.

Die Teilnehmer des 60. Fußball-Lehrer-Lehrgangs: Hermann Andrejew (Union Berlin), Manuel Baum (SpVgg Unterhaching), Achim Beierlorzer (SpVgg Greuther Fürth), Michael Boris (Sportfreunde Siegen), Carsten Busch (Verbandssportlehrer FLVW), Rodolfo Cardoso (Hamburger SV), Joe Enochs (VfL Osnabrück), Daniel Farke (SV Lippstadt), Markus Feldhoff, Uwe Grauer (Schalke 04), Sören Hartung (FSV Mainz), Sebastian Hoeneß (Hertha Zehlendorf), Stephan Howaldt (DFB-Stützpunktkoordinator Berlin), Valérien Ismaël (Hannover 96), Jens Kiefer (SpVgg Elversberg), Petar Kosturkov, Carsten Lakies (FSC Lohnfelden), Sabine Loderer (Verbandssportlehrerin BFV), André Meyer (Sportlicher Leiter NWLZ/FC Augsburg), René Müller (Sportlicher Leiter NWLZ/SC Paderborn), Christian Preußer (Sportlicher Leiter NWLZ/Rot-Weiß Erfurt), René Rydlewicz (Sportlicher Leiter NWLZ/Energie Cottbus), Hans-Walter Thomae (VfB Stuttgart), Josef Zinnbauer (Karlsruher SC)