Passau (Deutschland) (AFP) Die SPD will im Fall eines Wahlsieges bei der Bundestagswahl im September mit einem Sofortprogramm gegen Wohnungsnot und überhöhte Mieten vorgehen. Das geplante 17-Punkte-Programm der Sozialdemokraten sieht nach einem Bericht der "Passauer Neuen Presse" unter anderem vor, dass bundesweit "30 Prozent des öffentlich geschaffenen Wohnraums mit einer Sozial- und Belegungsbindung" versehen werden soll. Zudem sollen Mieterhöhungen für Bestandsmieten auf 15 Prozent innerhalb von vier Jahren begrenzt werden.