Stuttgart (dpa) - Das Urteil aus Karlsruhe war klar: Die Sicherungsverwahrung muss neu geregelt werden - und zwar bis morgen. Nach eigenen Angaben haben die Bundesländer die Forderungen aus Karlsruhe zur Neuregelung der Sicherungsverwahrung auch fristgerecht erfüllt. Manche arbeiten allerdings mit Übergangslösungen, da die Umbauten in den Gefängnissen zum Teil noch nicht fertig sind. Das ergab eine dpa-Umfrage. Karlsruhe hatte beanstandet, dass sich die Unterbringung von Sicherungsverwahrten zu wenig von einer Gefängnishaft unterscheidet.