Istanbul (dpa) - Die syrische Opposition hat das Rote Kreuz aufgefordert, den mehr als 1000 Verwundeten in der belagerten Ortschaft Al-Kusair zu helfen. Es fehle an Ärzten, Sanitätern und Erste-Hilfe-Material, erklärte die Nationale Syrische Koalition in Istanbul. Die Kleinstadt wird seit der vergangenen Woche von Regierungstruppen und Kämpfern der libanesischen Hisbollah-Miliz angegriffen. Nach Informationen der Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter meldeten Aktivisten in Al-Kusair am Morgen erneut heftige Kämpfe.