Köln (AFP) Behinderte Kinder werden weit häufiger als ihre Altersgenossen zum Opfer von Mobbing, Diskriminierung, Armut und sogar Morden. Diesen Missstand prangert ein am Donnerstag veröffentlichter Bericht des UN-Kinderhilfswerks UNICEF anlässlich des Internationalen Kindertags an. Danach gilt in vielen Ländern "statt bestmöglicher Förderung in der Familie und in den Gemeinden nach wie vor die Unterbringung in Heimen als einzige Lösung" für behinderte Minderjährige. Um die gesellschaftliche Integration zu verbessern, forderte UNICEF den Abbau körperlicher, kultureller, wirtschaftlicher und kommunikativer Barrieren.