Mexiko-Stadt (dpa) - Bei heftigen Unwettern im Süden Mexikos sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Nahe der Stadt Salina Cruz im Bundesstaat Oaxaca ertrank ein 51-jähriger Surfer aus den USA, wie der örtliche Zivilschutz mitteilte. In der Stadt Pinotepa Nacional sei ein junger Mann von einem Sturzbach mitgerissen worden und dabei ums Leben gekommen. Kurz zuvor war der Hurrikan "Barbara" im Nachbarstaat Chiapas auf Land getroffen. Die Zivilschutzbehörde des Bundesstaats meldete heftige Regenfälle und Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometer pro Stunde.