GesellschaftBlockupy-Proteste in Frankfurt haben begonnen

Frankfurt/Main (dpa) - In der Frankfurter Innenstadt haben am Morgen die Proteste des kapitalismuskritischen Bündnisses Blockupy gegen die Sparpolitik in der Finanzkrise begonnen.

Nach Angaben eines Polizeisprechers haben sich an mehreren Orten etwa 1400 Aktivisten versammelt, die Protestler sprachen dagegen von 2500 Teilnehmern. Die meisten von ihnen kamen an der Europäischen Zentralbank (EZB) zusammen. Dort ist der Platz von der Polizei weiträumig abgesperrt. Die Demonstranten hielten Schilder mit Aufschriften wie "EZB - Echt ätzend" hoch und machten lautstark mit Rufen und Trommeln auf sich aufmerksam.

Anzeige

Am Mittag wollen die Aktivisten auch im Terminal des Frankfurter Flughafens protestieren.

Blockupy-Aufruf Demo Flughafen/31.Mai

Demo Blockupy/1.Juni

Hinweise der Polizei zu den Protesttagen

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa