UNOUNO zählt mehr als 1000 Tote durch Gewaltwelle im Irak im Mai

Bagdad (AFP) Bei der jüngsten Gewaltwelle im Irak sind nach Angaben der UNO im Mai mehr als 1000 Menschen getötet worden. 1045 Iraker seien bei Anschlägen getötet und weitere 2397 seien verletzt worden, teilte die UNO am Samstag mit.

Zur Startseite
 
  • Quelle afp