Kairo (dpa) - Das ägyptische Verfassungsgericht hat dem von Islamisten dominierten Oberhaus des Parlaments die Rechtmäßigkeit abgesprochen. Das Gericht erklärte heute in Kairo das Wahlrecht, auf dessen Grundlage der Schura-Rat gewählt wurde, für nicht verfassungsgemäß. Der Schura-Rat nimmt derzeit allein die Rolle des Parlaments ein, da im Sommer des vergangenen Jahres bereits das Unterhaus wegen formaler Fehler im Wahlgesetz aufgelöst worden war. Ob nun auch der Schura-Rat aufgelöst wird, war zunächst unklar.