Chemnitz (dpa) - Die Stadt Chemnitz hat nach nächtlichem Dauerregen Katastrophenalarm ausgerufen. Am Sonntagmorgen wurde am Fluss Chemnitz kurzzeitig die Schwelle zur Hochwasser-Alarmstufe 4 überschritten, teilte die Stadt mit. Für die Zwönitz gilt bereits die höchste Alarmstufe.

Auch in Zwickau und im Landkreis Leipzig gaben die Behörden Katastrophenalarm.

In Grimma ist die Lage vergleichsweise entspannt. Allerdings wird hier noch mit einem Ansteigen der Mulde gerechnet. Die Verwaltung widersprach Darstellungen, wonach die Altstadt überflutet sei. Am Mittag will der Krisenstab entscheiden, ob es vorsorglich zu Evakuierungen kommt. In Zwickau wurden die Bürger aufgerufen, Autos aus der Innenstadt zu bringen und Keller zu sichern.