RusslandRussen ermorden Nachbarn aus Schwulenhass

Moskau (AFP) Russische Dorfbewohner sollen einen Nachbarn ermordet und verbrannt haben, weil er schwul war. Die Ermittlungsbehörden erklärten am Montag, die "nicht-traditionelle sexuelle Orientierung" des Opfers sei Grund für den brutalen Überfall in der abgelegenen Region Kamtschatka gewesen. Die drei mutmaßlichen Täter hätten ihr Opfer mit Tritten und Messerstichen getötet und die Leiche anschließend in sein mit Benzin übergossenes Auto gelegt und dieses angezündet, um das Verbrechen zu vertuschen.

Zur Startseite
 
  • Quelle afp