Tokio (dpa) - Der weltgrößte Autobauer Toyota ruft erneut weltweit 242 000 Autos in die Werkstätten zurück.

Wie der Konzern am Mittwoch bekanntgab, ist davon vor allem der Erfolgs-Hybrid Prius betroffen. Grund seien mögliche Probleme mit den Bremsen.

Ein möglicher Leistungsabfall beim Bremsbeschleuniger könne zu einer Verzögerung beim Bremsen führen. 117 000 Fahrzeuge würden in Japan in die Werkstätten geholt, 91 000 in Nordamerika und 30 000 in Europa, wie eine Sprecherin weiter mitteilte.

Berichte über Unfälle oder Verletzte in Folge der Probleme habe es jedoch nicht gegeben.