Beirut/Damaskus (dpa) - Die syrische Armee hat nach Angaben der staatlichen Medien die seit Wochen umkämpfte Kleinstadt Al-Kusair nahe der Grenze zum Libanon eingenommen. "Es herrscht wieder Sicherheit und Stabilität in der Stadt", meldete die Nachrichtenagentur Sana am Mittwoch.

Die Regimegegner bestätigten dies nicht. Die Rebellen berichteten stattdessen, sie hätten in Al-Kusair 15 Kämpfer der libanesischen Hisbollah-Miliz getötet. Die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter meldete jedoch in der Nacht, die Regierungstruppen seien zusammen mit der Hisbollah bis zum Gebäude der Gemeindeverwaltung im Stadtzentrum vorgedrungen.