London (AFP) Der Kurzbotschaftendienst Twitter lässt den britischen Werbekonzern WPP künftig seine Daten nutzen. Beide Unternehmen teilten am Donnerstag den Abschluss einer "strategischen Partnerschaft" mit. WPP will die Daten nach eigenen Angaben auswerten, "um effektivere Werbekampagnen zu organisieren, Zielgruppen besser zu erreichen und Kunden einen besseren Überblick in Echtzeit zu verschaffen".