Köln (SID) - "Hochwasser-Opfer" Robert Harting plant nach dem Ausfall des Meetings in Schönebeck seinen 36. Sieg in Serie am Samstag im niederländischen Hengelo. Noch bevor sein Diskus vergangenes Wochenende beim Diamond League-Meeting in Eugene/Oregon bei 69,75 m gelandet war, hatte der 28 Jahre alte Olympiasieger für das Meeting an der Elbe den ersten 70-m-Wurf des Jahres angekündigt. Gelingt dem Berliner in Hengelo die Fortsetzung der seit August 2010 bestehenden Serie, fehlt ihm nur noch ein Sieg zur Marke von Litauens zweimaligem Olympiasieger Virgilijus Alekna (37).

In Hengelo sind nach ihrem EM-Gold in den letzten Jahren auch die Weitspringer Christian Reif (LC Rehlingen/bereits 8,26 m) und Sebastian Bayer (Hamburger SV) sowie gleich sieben deutsche Stabhochspringer am Start, darunter die deutsche Rekordhalterin Silke Spiegelburg (Leverkusen).

Schönebeck ist nach Jena und Zeulenroda bereits das dritte Leichtathletik-Meeting, das den Fluten zum Opfer fiel.