Dresden (SID) - Der geplante Abschied der ehemaligen Volleyball-Nationalspielerin Kerstin Tzscherlich ist wegen des Hochwassers verschoben worden. In der Halle, in der am Samstag Tzscherlichs langjähriger Klub Dresdner SC auf die deutsche Nationalmannschaft treffen sollte, sind seit Donnerstag mehrere hundert Bundeswehrsoldaten untergebracht. "Damit sind wir leider gezwungen, das Spiel zunächst abzusagen. Die Hilfe für Flutopfer und der Schutz vor den Wassermassen hat natürlich Vorrang", sagte Dresdens Geschäftsführerin Sandra Zimmermann. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Die 35-jährige Tzscherlich wurde mit Dresden 1999 und 2007 deutscher Meister. Sie nahm zweimal Olympischen Spielen und an vier Weltmeisterschaften teil. 2011 wurde sie Vizeeuropameisterin, 2003 holte sie EM-Bronze. Insgesamt bestritt Tzscherlich 373 Länderspiele.