Dresden (SID) - Wasserspringer Sascha Klein hat zum Auftakt der Wettkämpfe bei den deutschen Meisterschaften in Dresden aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichtet. Der achtmalige Europameister zog sich vor einigen Tagen eine schwere Gehörgangsentzündung zu und sagte am Donnerstag seine Teilnahme am Turm-Synchronspringen mit Partner Patrick Hausding (Berlin) ab. Auch Kleins Einsatz im Synchronspringen vom 3-m-Brett mit Martin Wolfram (Dresden) zum DM-Abschluss am Sonntag ist fraglich.

In Abwesenheit des Top-Duos Klein/Hausding sicherten sich im Synchronspringen vom Turm konkurrenzlos Christian Picker und Florian Fandler (Berlin/Halle) den Titel. Bei den Frauen gewannen Maria Kurjo/Julia Stolle (beide Berlin), die ebenfalls alleine am Start waren. Vom 1-m-Brett setzten sich der Berliner Oliver Homuth und die Lokalmatadorin Tina Punzel durch.

Da die deutschen Meisterschaften als Qualifikation für die Heim-EM in Rostock (18. bis 23. Juni) und für die WM in Barcelona (19. Juli bis 28. Juli) dienen, muss Klein formal um seine Nominierung bangen. "Ich hoffe aber, dass es die Möglichkeit gibt, dass ich meine Leistung in einem Trainingswettkampf nachweisen kann", sagte er dem SID.

Der 27-Jährige hatte sich vor seiner Erkrankung gerade erst von einer Ellenbogenverletzung erholt, die ihn im Trainingsaufbau weit zurückgeworfen hatte.