Teheran (AFP) Die erste Runde der Präsidentenwahl im Iran ist am Freitagabend mit mehrstündiger Verspätung beendet worden. Die letzten noch geöffneten Wahllokale wurden um 23 Uhr (Ortszeit; 20.30 Uhr MESZ) vom Innenministerium aufgefordert, keine weiteren Wähler einzulassen. "Die Wahllokale in Teheran müssen schließen", hieß es in einer Mitteilung des Ministeriums, die im Fernsehen verlesen wurde.