Moskau (dpa) - Nach immer neuen Enthüllungen über Lauschaktionen westlicher Geheimdienste hat der von den USA gesuchte Informant Edward Snowden Asyl in Ecuador beantragt. Das teilte Ecuadors
Außenminister über Twitter mit. Zuvor war Snowden von Hongkong nach Moskau geflohen. Noch ist unklar, wann und wohin er von dort weiterreisen könnte. Washington forderte laut CNN Ecuador, Kuba und auch Venezuela auf, Snowden kein Asyl zu gewähren. Zudem hätten die USA Snowdens Pass annulliert.