Rom/Berlin (dpa) - Der "Sopranos"-Star James Gandolfini soll am Donnerstag in den USA beigesetzt werden. Die Trauerfeier soll in New York City stattfinden, wie mehrere US-Medien unter Berufung auf einen Sprecher der Familie berichteten.

Gandolfini war am vergangenen Mittwoch in der italienischen Hauptstadt im Alter von nur 51 Jahren überraschend gestorben. Geplant sei, den Leichnam des Schauspielers am Montag aus Rom in die USA zu überführen, zitierte die "Los Angeles Times" (Online) den Sprecher. Andere Medien berichteten, dies sei bereits am Sonntag passiert.

Die Familie des von Serien-Fans zutiefst verehrten Gandolfini bedankte sich in einer Stellungnahme bei den italienischen Behörden dafür, die Überführung zügig ermöglicht zu haben. "Es war uns eine Ehre Gast in Ihrem wunderschönen Land zu sein, trotz der schwierigen Umstände. Wir danken Ihnen aufrichtig", zitierte die "Los Angeles Times" daraus.

Gandolfini war ersten Erkenntnissen zufolge während eines Urlaubs in Italien an einem Herzinfarkt gestorben. Berühmt geworden war er als Tony Soprano, das Familienoberhaupt in der beliebten Mafia-Serie "The Sopranos".