Passau (dpa) - Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner ist Befürchtungen entgegengetreten, dass es Verzögerungen bei der Auszahlung der angekündigten Flut-Hilfen geben könne. Nachdem die Finanzierungsfrage zwischen Bund und Ländern geklärt sei, könne es mit Hochdruck an die Umsetzung gehen, sagte die CSU-Politikerin der "Passauer Neuen Presse". Die schwarz-gelbe Koalition will heute den Fluthilfe-Fonds zur Beseitigung der Hochwasserschäden auf den Weg bringen. Er umfasst bis zu acht Milliarden Euro und wird von Bund und Ländern gemeinsam finanziert.